Lightstar

67 Jahre D-44-
Status Ledig
Figur 175 cm, 75 kg, Schlank
Haare Blond, mittellang
Augen Blaugrau
Beruf selbständig
Familie Keine Kinder,
Kinderwunsch vorhanden
Nachricht senden
Sympathieklick senden
Als Favorit speichern
Q Kennenlernquiz starten

... it´s a wonderful, wonderful life ...



Rausch verfliegt - Nähe bleibt !

oder:

Der Zauber der unsichtbaren Illusion scheint nie zu verfliegen.


Freue mich auf den Zufall unserer Begegnung !

Meine Vorstellungen und Träume von einer gelebten Zweisamkeit haben sich noch nicht erfüllt. So könnte der oben zitierte Song von -BLACK- als Lebensphilosophie dienen, auf dem Weg der gemeinsamen Suche nach den Wundern des Lebens und der Natur.
Mir wurde in meinem Leben gezeigt:
Träume werden nicht real, da ihnen etwas Entscheidendes fehlt.
Wünsche werden wahr - auch Träume, die Wünsche geworden sind,
...weil sie das Entscheidende haben.


- Du bist bereit, es mit einem "großen, dickköpfigen Jungen" aufzunehmen, der aber autark genug ist, der das Kochen als Leidenschaft entdeckt hat und das Abenteuer "Leben" auch alleine überstehen (könnte?) ?

... dann solltest du mir jetzt schreiben !


Die Frau aus meinen Träumen ist noch jung genug um zu bemerken, dass ihre Brille zwischenzeitlich auf die Nasenspitze gerutscht ist.
Ich muss das Bett nicht mit ihrem Hund teilen und
sie schwärmt nicht ständig von ihrem Exmann.
Sie liebt die Natur mit ihren vielen Geheimnissen, die Sonne, die Unendlichkeit des Universums und die Faszination des Sternenhimmels mit seiner Stetigkeit.
Sie ist eine liebevolle Verführerin die sich ihre kindliche Ausstrahlung bewahrt hat.
Ihr Gesicht ist gezeichnet von den schönen Dingen in ihrem Leben.
Ich höre nicht nur was sie sagt, ... ich kann es auch verstehen.

Wichtig für mich in einer Beziehung ist das Gefühl sich nicht getäuscht zu haben und das Leben nicht als "Einzelkämpfer" bestreiten zu müssen.
Es kommt nicht immer auf Äußerlichkeiten an. Liebe ist nicht zu messen und an irgendwelchen Werten auszumachen ,... - sie geschieht oder sie bereitet Schmerzen
Da ich kein Psychologiestudium absolviert habe, stellt sich für mich auch nicht immer wieder die Frage nach "Nähe" und "Distanz". Ich sehe meine Partnerin nicht als "Patientin", der ich mein Zuviel an Nähe verweigere und bei der ich die Distanz als Mittel der Freizügigkeit missbrauche, um Luft für andere Dinge zu haben.
Um zu lieben brauche ich die Nähe meiner Partnerin und keine menschliche Distanz! Eine räumliche Distanz könnte ich leben, sie ergibt sich aber lediglich aus zwei unterschiedlichen Wohnorten.

... und dass meine Glückstränen keinen anderen Namen bekommen !

Älter zu werden ist nicht prickelnd. Wer in pop-psychologischen Durchhalte-Ratgebern etwas anders behauptet, lügt schamlos und aus niederen Beweggründen. Der top-fitte, silberhaarige Gute-Laune-Bolzen und unermüdlich kerngesunde Nordic-Walker ist mir ein Greuel, eine große Abscheulichkeit und zumindest äußerst verdächtig! Die Liste der Vorteile, über 55 zu sein, passt bei mir auf die Rückseite meines LIDL-Einkaufszettels, und der ist kaum Straßenbahn-Tickett-groß. Deshalb bin ich Dauernörgeler, Griesgram und mieselsüchtiger Kritteler aus Überzeugung und komme mit meinem Leben nicht mehr zurecht.
Andererseits, zu den ganz wenigen Trost-Leckerlis, die das Alter zu bieten hat, gehört: Man(n) muss nicht mehr andauernd Recht haben. Aufgrund eines in Jahrzehnten mühsam zusammen gesparten kleinen Souveränitätskapitals kann ich es mir heute leisten, auch mal ganz entspannt und genussvoll im Unrecht zu sein.

Es war nicht immer ein Genuss im Sternerestaurant, beim Italiener mit matschigen Bandnudeln in Milchsauce, oder beim Griechen die öde pseudo-„griechische“ Poseidon-Platte, den knoblauch-verseuchten Tsatziki-Sumpf und das überwürzte Gyros-Geschnetz, jenen phantasielosen Folklorefraßmix, den man so toll fand, als man noch Mitte Zwanzig war und ohne jede Welterfahrung, – der einem aber im reiferen Alter außer Sodbrennen, Magendruck und allergischen Ödemen in der Mundschleimhaut keine bemerkenswerte Sensationen vermittelte.

Dann kam die Entscheidung !
Das geht besser, anders und genussvoller.

So habe ich natürlich auch mein Vorbild.
Nicht zu sehen in irgendeiner der vielen Fernsehkochsendungen, sondern in einer echten italienischen Küche.
Bewundernswert die Leichtigkeit, mit der Maria immer wieder ihre Gäste und mich fasziniert.
Ihr Mann versucht mich natürlich immer noch davon zu überzeugen, dass eine italienische Frau genau das Richtige für mich ist.

Na ja,...

Er zumindest war so angetan, dass er gleich ein ganzes Hotel nach ihr benannte.
So steht das Hotel "Maria Grazia" wohl als Synonym für all die Kochkünste der italienischen Muttis dieser Welt.
Hoffe nur, dass ihr Töchterchen nicht irgendwann einmal einen deutschen Schwiegersohn anschleppt, bei dem ihr Vater dann mit Entsetzen feststellen muss:

..." Maria, IHM schmeckt´s nicht !!! "

Wir könnten ja auch unsere Lieblingsrezepte wie zwei alte Hausfrauen austauschen, ...oder wir probieren sie gemeinsam
.


Peinlich ist mir, wenn mich Pseudonyme wie "Oma von Kevin" kontaktieren.

ICH habe nicht vor, der Opa von Kevin zu werden !!!!

oder
... wenn die Kontaktwünsche der Mitbewerber auf einer anderen Ebene noch zahlreicher werden .

Liebe Männer , - ich bin wirklich nur für Frauen gemacht !!!