in2futures Bild-Galerie öffnen.

in2future

61 Jahre
< 1 km* Entfernung

Status Single
Figur 186 cm, 75 kg, Schlank und gut trainiert
Haare Grau-Meliert
Augen Blau
Beruf Manager
Familie 1 Kind, 30, lebt weiter weg,
Kein Kinderwunsch

Über mich

Zweisamkeit kennt keinen Ersatz

Ich würde gerne beim Bäcker zufällig neben dir stehen und dich anlächeln. Wenn du mir dann in die Augen siehst, habe ich ein Fenster zu deiner Seele. In diesem Sekundenbruchteil entscheidet sich, ob mein Herz zu rasen anfängt, ich nach Luft schnappe, stottere und vergesse, was ich hier wollte. Wenn die Bäckerin mich dann fragt, was ich möchte, sage ich: "dieses verlorene Gefühl wieder finden".

Ich möchte jemanden kennenlernen, der in sich selber zu Hause ist. Jemand, der aus der eigenen Mitte heraus die Unebenheiten des Lebens natürlich nimmt. Ein Mensch mit Klarheit zu eigenen Werten, Wollen und Grenzen. Jemand, der Ziele hat und nur die gesunde Angst als inneren Berater kennt. Jemand, der seine Entscheidungen trifft und den ich sein lassen darf wie er ist und der die Großzügigkeit hat, mich zu lassen wie ich bin. Wenn du mit dir selbst allein sein kannst und es genießt, genauso wie du es genießen kannst, wenn Lebenswege sich kreuzen und Gemeinsamkeit Glück bedeutet, freue ich mich auf dich. Du merkst schon, ich brauche Freiheit, muss sie aber nicht zwangsläufig (be-)nutzen. Alles kommt irgendwo her und alles geht irgendwo hin. Vertrauen, verlieben und verlieren ertragen können – immer wieder. Garantien gibt es für nichts. Das ist eine Erfindung der Kaufleute. Nichts beginnt oder endet jetzt. Man kann niemanden ohne Vorgeschichte kennenlernen. Schön, wenn man weiß, wo man steht auf dem eigenen Weg und schon weiß, wo man hin will oder wenigstens noch darüber nachdenkt. Wenn dein Körper schöner ist als dein Charakter, möchte ich dich nicht kennenlernen. Wenn du ein schöner Geist bist, möchte ich dich sehen dürfen. Du gönnst dir etwas und magst dich so wie du bist. Kennst und pflegst dich von innen wie von außen. Du hast was du bist und brauchst nicht viel mehr. Wenn du lachen, kochen und schlafen kannst, geht es dir gut. Ich bin kein Esoteriker, aber mag es,  wenn voraus- und nach- gedacht wird. Gutes Benehmen erfreut mich und Ästhetik finde ich anziehend, wenn beides wirklich ist und natürlich kommt. Wissend, dass meine Wahrheit nur eine Wahrheit ist, lasse ich Platz für andere und ihre Perspektiven. Du nimmst keinen Ärger mit in das Bett, aber mich. Ich will nicht nur mit dir einschlafen, sondern vielmehr mit dir aufwachen.

Frage der Woche