What a man-Umfrageergebnisse

What a man - das Dating Cafe Umfrageergebnis

So soll „mann“ heute sein

Ein lächelnder Gentleman in Jeans und T-Shirt, der auch in der Betreuung des Nachwuchses seinen Mann steht.

Das finden zumindest unsere Umfrage-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Hier erfahren Sie, wie sie im Einzelnen geantwortet haben. Rund 1.000 fleißige Männer-Kenner und -Kennerinnen, darunter 80 Prozent Frauen, haben sich durch unsere zwölf Fragen geklickt und dabei für manch Überraschung gesorgt.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!


1. Eine Frau, ein Mann. Sie gefällt ihm. Doch wie soll er Kontakt aufnehmen?

Eindeutig am erfolgversprechendsten: Nicht mit der Tür ins Haus fallen, sondern erst mal einen Blick erhaschen und mit einem Lächeln sagen: „Ich mag dich.“ Lächelt sie zurück, kann’s weitergehen. Wie schön, dass das im Dating Cafe ganz einfach geht: Mit dem Sympathieklick, dem Lächeln unter den Klicks. Einfach mal ausprobieren.

2. Das erste Date außer Haus. Es geht ans Zahlen. Wer macht’s?

Erstaunlich: Besonders die Jüngsten mögen’s klassisch und bevorzugen die Variante „Der Gentleman bezahlt.“ Frauen ab 50 meinen dagegen: „Jeder zahlt für sich.“ Die Frau von heute: Job und eigenes Einkommen, aber in den Mantel helfen und die Drinks bezahlen bleiben Männersachen. Prinzessinnen im Hosenanzug – ob sich Alice Schwarzer und Co. die Emanzipation so vorgestellt haben?

3. Apropos das liebe Geld: Sie verdient mehr als er. Unmännlich?

In unserer Umfrage finden Männer und Frauen allen Alters: Das Gehalt sagt nichts über die Männlichkeit aus. In TV und Hochglanzmagazinen bewundern wir aber regelmäßig wohlhabende, reifere Herren mit jugendlichen Schönheiten im Schlepptau. Sind die monatlichen Eingänge aufs Männer-Konto bei der Partnerwahl doch nicht ganz egal? Lassen Luxuskarosse und Segeljacht ihre Besitzer besonders strahlen? Was denken Sie?

4. Lässig oder schick – welches Outfit ist das männlichste?

Was haben Frauen ab 60 und Männer unter 40 gemeinsam? Sie geben Anzug und Krawatte den ersten Platz in der Kategorie „Männlichstes Dressing“. Die Damen sehen die Herren ansonsten am liebsten in Jeans und knackigem T-Shirt. Und auch die Herren sich selbst. Also, liebe Männer: Nach dem Büro raus aus dem Business-Outfit, rein in die Wohlfühlklamotten und sich dann beim lockeren Feierabendbier der Damenwelt präsentieren.

Was soll der Mann von heute tragen?

5. Haarige Entscheidung: Lieber rasiert oder naturbelassen?

Männliche Körperbehaarung: Lustkiller oder -förderer? Da scheiden sich die Geister. Vor allem Frauen mittleren Alters sind sich uneins. Einzige Trends: Jüngere Männer finden’s eher „unattraktiv“, reifere Frauen eher „männlich“. Da scheinen Zeitgeist und Mode eine Rolle zu spielen – David Beckham (Ganzkörperrasur) und Sean Connery (007-Brusthaar) lassen grüßen.

6. Ohrring, Armreif, Piercing – wie sehr darf „mann“ sich schmücken?

Ganz klar: Behängt wie ein Weihnachtsbaum sollte „mann“ nicht sein. Einzelne Akzente wie ein Ohrring sind aber ok. Gern gesehen und genommen ist und bleibt aber sicher ein ganz besonderes Schmuckstück: der Ehering. Und wir freuen uns über jedes Paar, das dank des Dating Cafes neue Besitzer findet.

7. Poster, PlayStation, Pizza-Kartons – wie sieht’s aus im Junggesellenhaus?

Regale, Tisch und Bett – Männer richten sich zweckmäßig ein. Manch Frau würde wohl sagen: karg. Nur bei jungen Männern unter 30 trifft man häufiger auf Leder, Chrom – und allerlei Technikspielzeug. Interessant: Auffallend viele Männer über 60 (knapp 30 Prozent) legen wert auf Details und Accessoires. Das hilft bei der Geschenkauswahl: Bilder oder Topfpflanzen für die junge, Setzkästen und Feudel für die ältere Generation.

Sommer. Männerurlaubszeit. Wovon trämumt der wahre Mann?

8. Sommer. Männerurlaubszeit. Wovon träumt der wahre Mann?

Hier sind sich Frauen und Männer einig: Action! Der Sporturlaub schlägt Wellness, Camping und Balkonien um Längen. Ausnahme: Die Damen unter 20. Beinahe jede zweite hält Sonne und Beachparty für den männlichen Ferientraum schlechthin. Wie wär’s, gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen – auf einer unserer Reisen für sportliche Singles?

9. Starke Schulter oder feinfühliger Zuhörer – was ist so richtig männlich?

Mutig und risikofreudig soll er sein. Vor allem aber: sensibel, treu und verständnisvoll. Frauen und Männer gehen hier Hand in Hand. Was lernen wir daraus? Gemeinsame Werte sind eine Frage der Persönlichkeit und nicht des Alters. Den Geburtstag bei der Partnersuche also ruhig auch mal ausblenden.

10. Große Frau, kleinerer Mann. Geht das zusammen?

Ja. Der französische Präsident macht’s vor. Und auch die große Mehrheit der Männer hat mit einer größeren Partnerin kein Problem. Etwas anders sehen das die Frauen. Rund 30 Prozent sagen: „Das geht gar nicht. Er sollte größer sein.“ Äußerlichkeiten spielen bei der Partnerwahl zwar eine Rolle. Soll das Leben gemeinsam gemeistert werden, sind aber ähnliche Werte entscheidend. Und: Wahre Größe misst man eh nicht in Zentimetern.

Familienzuwachs. Aber wer bleibt zuhause?

11. Wie schön: Familienzuwachs! Aber wer bleibt jetzt zu Hause?

Gelebte Gleichberechtigung: Rund zwei Drittel aller Befragten wollen im Job kürzer treten und sich die Kinderbetreuung teilen. Überraschend: Deutlich mehr Frauen sehen die Betreuung des Nachwuchses immer noch als ihre Aufgabe an. Insgesamt: Ein Streitthema weniger. Und schöne Aussichten für immer mehr Kinder, denen Vati nicht mehr nur samstags gehört.

12. Das Sinnbild des „echten“ Mannes? The winner is …

George Clooney. Grau meliertes Haar, ein paar Fältchen und ein Lächeln, das die Arktis zum Schmelzen bringt. Da hatten die anderen und deutlich jüngeren Kandidaten David Beckham, Robbie Williams und Wladimir Klitschko keine Chance. Es ist und bleibt so: Das Alter kann einigen Männern einfach nichts anhaben. Doch wie kommt’s, dass reifere Männer öfter bei jüngeren Frauen punkten können als umgekehrt? Sagen Sie’s uns.

12 Antworten: mal absehbar, mal verblüffend und auf jeden Fall diskussionswürdig.

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung.

Zurück zum Seitenanfang