Flirten: 5 Tipps vom Profi – für Männer


5 Experten-Flirttipps für Männer

Manchmal bräuchte man(n) ein paar gute Tipps. Denn es passiert doch: da ist die Traumfrau und ER weiß nicht weiter. Da gibt es doch Männer, denen es scheinbar leicht fällt, jede Frau für sich zu gewinnen. Was haben diese Männer, was andere nicht haben? Oder besser: Was machen sie richtig(er)?
Was diese Charmeure können, ist keine Zauberei und kein Tricksen. Ganz im Gegenteil. Sie haben einfach erkannt, was eine Frau bei einem Herren schätzt und was ihr bei einem Flirt wichtig ist. Diese Dinge scheinen auf den ersten Blick klein. Sie entfalten aber große Wirkung und gewinnen so Herzen.
Welche kleinen, aber eben umso feineren Dinge das genau sind, sagt uns hier Beziehungsexpertin und Flirtcoach Regina Swoboda.

1. Wichtigster der Tipps: Zeigen Sie nicht nur Interesse an der Frau – haben Sie es!

Dass es da einen Unterschied gibt, erschließt sich erst einmal nicht. Aber die Flirtexpertin weiß:„Echtes Interesse Haben und Zeigen bedeutet zweierlei. Erstens: ehrlich sein. Und zweitens: Auf die Frau eingehen.“
Ehrlich sein meint: Eine Frau spürt sofort, ob ein echtes Kompliment ausgesprochen wurde. Ein Mann sollte sich daher niemals etwas zurechtlegen. Einstudiertes wird sofort als solches erkannt. Folglich punktet es niemals. „Mit einem einfachen, aber ganz ehrlichen ´Du hast schöne Augen` gewinnen Sie dagegen sofort“, weiß Swoboda.
Eingehen meint: Wer selbst interessant sein will, muss interessiert sein. Aufmerksames Zuhören ist wichtig, ebenso Nachfragen und Anknüpfen. „Bieten Sie Themen an, die Ihre Gesprächspartnerin anregen und interessiert halten.“ Die Experten nennen das „ihrem Licht folgen“. Das fällt vielen Männern jedoch schwer. Sie sind schlicht wenig geübt darin. „Ich habe Kunden, die müssen zwischenmenschliche Kommunikation wie eine Fremdsprache lernen. Und glauben Sie mir, das ist nicht nur für das Sprechen wichtig. Sondern auch für den Sex. Denn wie wollen Sie richtig guten Sex mit einer Frau haben, wenn Sie nicht wahrnehmen können, ob ihr gefällt, was Sie da tun?“.

2. Spielerisch, humorvoll und außergewöhnlich sein

Sicher einer der Tipps, der für manche Männer eher befremdlich klingt. Heißt das „zum Affen machen“? Natürlich nicht. Weder das, noch will eine Frau einen Alleinunterhalter, der pausenlos Witze zum Besten geben kann. Es bedeutet einfach, dass ihr Begleiter locker sein darf. Er darf mit seiner Herzdame lachen, auch mal über sich selbst.
Und: „Spielerisch und außergewöhnlich bedeutet nicht, dass Sie beim ersten Date den Doppelten Rittberger im Drachenflug machen müssen. Gemeint ist, dass Sie sich was trauen sollten.“ Zeigen Sie Ihre ritterliche, Ihre Gentleman-Seite. Ein Beispiel: „Beim ersten Date mit meinem Mann trug ich viel zu hohe Stöckelschuhe. Ich konnte kaum laufen. Mein Mann hat mich einfach auf den Arm genommen und die letzten Meter zu meinem Auto getragen“, erinnert sich Regina Swoboda.

3. Zufriedenheit ausstrahlen

So viel vorweg: eine Frau verliebt sich nicht in das Aussehen, die Körpergröße oder den Kleidungsstil. Eine Frau verliebt sich immer in das Potential eines Mannes. Frauen finden Männer mit einer Mission im Leben reizvoll. Daran vor allem, dass er diese auch lebt. Ein gutes Beispiel dafür kennt Regina Swoboda aus eigener Praxis: „Ich hatte einen gutaussehenden Kunden, der machte in seinem Job nur das Allernötigste. Nach Feierabend klickte er sich durch diverse Single-Portale und rannte auf jedes Single-Event, das er finden konnte. Doch Glück bei den Frauen hatte er nie.
Als er zu mir kam und Tipps wünschte, habe ich ihm als Erstes alle diese Aktivitäten verboten. Gemeinsam haben wir einen Plan entwickelt, wie er lieber sein Potential ausschöpfen könnte. Die Folge: Er sprach mit seinem Chef und bekam eine neue Aufgabe. Er engagierte sich für ein soziales Projekt und machte einen Übungsleiterschein im Sportverein. All das änderte nicht nur sein Leben, sondern seine gesamte Ausstrahlung. Sie können sich sicher vorstellen, was passierte, als dieser neue Mann das Training der Volleyball-Damenmannschaft übernahm…“

4. Entspannt und selbstsicher wirken

Entspannte Selbstsicherheit kommt aus Körperbewusstsein. Viele Männer spüren sich und ihren Körper gar nicht mehr. Das ist schade, denn auch hier entsteht Ausstrahlung. „Ich hatte mal einen Kunden, der war Landwirt. Er war nicht eloquent, aber seine körperliche Präsenz war unglaublich beruhigend, fast beschützend.“
Wenn ein Mann mit einer Frau am Tisch sitzt, wünschen sich Frauen tiefe Blicke und Gesprächspausen, um eine gewisse Nähe entstehen zu lassen. Viele Männer werden aber panisch und hibbelig, weil sie sich in ihrem Körper nicht wohlfühlen. Perfektes Mittel, das zu ändern, ist körperliche Betätigung im Freien. Eine Stunde Holzhacken in der Natur zaubert eine unglaubliche Ausstrahlung.

5. Wissen, was Man(n) will

Einer der Tipps, der vielleicht etwas Mut erfordert. Es ist aber unglaublich wichtig sicher zu sein, was man will. Das muss nicht immer das brav Vernünftige und Richtige sein. Frauen lieben Männer, die Entscheidungen treffen können.
„Wenn ein Mann nur rumeiert, müssen wir die Führung übernehmen. Die Folge: Wir gehen in die Mutterrolle, weil der Mann wiederum vor uns die des kleinen Jungen eingenommen hat. Das ist nicht sexy. Der Mann suggeriert so, dass er nur spielen, also lediglich schauen will, ob und was sich so ergibt“, erklärt die Beziehungsexpertin.
Es ist verständlich, dass Männer erst einmal unverfänglich bleiben wollen. Eventuelle Zurückweisung fürchten auch sie. Frauen brauchen aber eine gewisse Sicherheit.  „Fühlen wir uns nicht sicher, können wir auch nicht sinnlich sein. Und wenn wir nicht sinnlich sein können, gibt’s auch keinen Sex. Mutti schläft nämlich nicht mit kleinen Jungs“, so Regina Swoboda.



Zurück zum Seitenanfang  | Zurück zur Themenübersicht