Estnisch, Spanisch, Englisch: In drei Sprachen zu unserem perfekten Familienglück

Liebes Dating Cafe Team,

es war Januar 2007 und ich (Michael) schon fast 32. Kinder waren ein großes Thema, seitdem meine vier Jahre jüngere Schwester schwanger war, und ich war fest entschlossen, alles für eine neue Beziehung zu geben.
Ich hatte mein soziales Leben ein bisschen vernachlässigt, deswegen dachte ich mir, es wäre sinnvoll, die Online-Partnervermittler auszuprobieren. Ich machte mich ein bisschen schlau, las mehrere Vergleiche und legte dann bei drei Anbietern ein Konto an, eines davon im Dating Cafe. Ich investierte ziemlich viel Zeit, um meine Profile so attraktiv wie möglich zu gestalten, und nach zwei Wochen war ich schon im Gespräch mit mehreren Frauen. In den nächsten Wochen traf ich die eine oder andere, es war aber nichts Ernstes dabei.
Dann, so um die vierte Woche im Dating Cafe, traf ich an einem Samstag im Chat eine Frau, die nicht wirklich meine Kriterien erfüllte (da Deutsch nicht meine Muttersprache ist, wünschte ich mir eigentlich eine deutsche Frau, um mein Deutsch zu verbessern). Ich ließ mich trotzdem auf sie ein. Sie kam aus Estland und sprach kein Deutsch, deswegen unterhielten wir uns auf Englisch. Sie arbeitete für die EU, wohnte seit fast einem Jahr in Deutschland und war durch die Empfehlung eines Kollegen im Dating Cafe gelandet. Sie erzählte, dass sie in einer Woche umziehen würde, aber gerade keine Lust mehr aufs Packen hätte. Sie war ziemlich direkt und wollte noch am selben Abend mit mir ausgehen. Ich aber brauchte etwas mehr Zeit und konnte das erste Treffen auf den nächsten Tag verschieben.
Wir trafen uns am Kölner Dom und verbrachten den Tag zusammen in der Innenstadt (bis sie zum nächsten Date musste). Am Abend und am Montag chatteten wir nur ein bisschen. Am Dienstag wollte ich zu einem Konzert, bei dem ein Bekannter am Schlagzeug saß, und lud sie kurzfristig dazu ein. Sie hatte schon etwas vor, konnte es aber absagen und so mit mir ausgehen. Sie weckte immer mehr mein Interesse. Dass sie für unsere Verabredung eine andere abgesagte, machte mich ziemlich mutig und so legte ich mich an diesem Abend richtig ins Zeug. Mit Erfolg!
Am Freitag, nur fünf Tage nach unserer ersten Begegnung, half ich ihr beim Umzug. Und nur eine Woche später – und gegen den Rat aller Freunde und Bekannten – zog ich mit ihr zusammen, sogar unsere Möbel passten ideal zueinander: Sie hatte ein tolles Wohnzimmer und ich ein tolles Schlafzimmer. Ein Jahr später wurde unser Sohn geboren. Und zwei Jahre später unsere Tochter. Jetzt sind wir schon sechs Jahre zusammen und erwarten im August unser drittes Kind. Zwischendurch haben wir geheiratet und in Köln ein Haus gekauft.
In unserem neuen Zuhause werden nun drei Sprachen gesprochen: Meine Frau spricht mit den Kindern Estnisch, ich Spanisch und wir miteinander Englisch. Und: Wir sind super glücklich zusammen.

Liebe Grüße
Michael & Margit

 


Zurück zu allen Erfolgsgeschichten | Zurück zur Cafeteria