Flirttipps für Public Viewing & Co.

Public Viewing, Konzerte, Events … Wie flirten, wenn es hoch her geht?

Der Winterschlaf ist vorbei, der Sommer bringt wieder Schwung in die Freizeit. Sonne und längere Tage laden zu Events im Freien. Sei es Public Viewing, weil wieder ein großes Fußballereignis ansteht, seien es Freilichtkonzerte, oder, oder …
Egal, was angeboten wird, gemein ist allen Veranstaltungen: gutgelaunte Besucher genießen eine tolle Zeit – und ganz sicher die eine oder andere spannende Bekanntschaft mit einem prickelnden Flirt.
Aber ist das so einfach, bei Public Viewing & Co. in einen richtigen Flirt einzusteigen? Wie lässt sich wirkliches Interesse – nicht einfach nur Lust auf eine nette Feierbekanntschaft – sicher signalisieren, wenn es drum herum hoch her geht?

So nicht: Public Viewing & Co. – Die Don´ts

Ihr Begeisterung führt Sie zu überhasteten Entscheidungen
Sie haben jemanden gesehen, der Sie sofort gefangen nimmt. SIE/IHN müssen Sie unbedingt näher kennenlernen! Vorsicht, übersehen Sie vor Begeistrung den Partner nicht, der vielleicht gerade nur unterwegs ist, um Getränke zu holen. Warten Sie lieber noch ein wenig. Stellen Sie sicher, dass ER/SIE zum Public Viewing o.ä. mit Freunden gekommen ist, bevor Sie den Schritt wagen. Sonst ist die Gefahr recht groß, dass Sie all Ihren Flirt-Mut zusammen nehmen – um vom wiederkehrenden Partner empfindlich unterbrochen zu werden.

Sie gönnen sich zu viele „Mutmacher“
Solche Szenen kennt man eigentlich recht gut aus Filmen: da steht das umwerfende Objekt der Begierde. Auffordernde Blicke hat es vielleicht auch schon geschenkt.
Der aufgeforderte Single (meist eben ein Herr) ext einen Mutmacher, geht schwungvollen Schrittes zu der faszinierenden Dame … Um dort eine Abfuhr zu kassieren, weil nicht seine Worte umwerfend sind, sondern seine Fahne. Oder sich die viele Kohlensäure im entscheidenden Moment den Weg nach draußen bahnt …
Passiert im wahren Leben schon mal genau so und genau so schnell. Ist aber aber alles andere als genau so lustig.
Also: ob Herr oder Dame, gönnen Sie sich nicht zu viel Mut aus Bier, Wein & Co. Die mögen Ihren Mut heben, drücken aber gleichzeitig Ihre Chancen.

So ein kühles Bier gehört für viele einfach dazu. Es schmeckt, lockert die Stimmung und es ist nicht mehr ganz so schwer, den spannenden Single anzusprechen. Bleiben Sie nur vorsichtig, sich nicht zu viel „Mut zu machen“.

Sie starten den Smalltalk negativ
Meint z.B., dass Sie während des Public Viewing ungefähr so in das eigentlich leichte kleine Gespräch einsteigen: „Also die Mannschaft spielt ja wirklich schlecht heute, nicht wahr?“ Oder üben während eines anderen Events Kritik: „Ist der Sound nicht furchtbar hier?/ Schlimm, wie viel Müll herum liegt/ Ganz schön saftige Getränkepreise, oder? „, usw.
So lernt Sie der/die Unbekannte eher als Nörgler kennen, obwohl das Ihrer Natur eigentlich gar nicht entspricht. Zudem könnte ER/SIE ganz anderer Ansicht sein. Schon stecken Sie in einer Diskussion, statt im eigentlich gewünschten fröhlich-leichten Kennenlernen.

Ihr Nähebedürfnis ist zu groß
Heißt: was als kleine, in der Begeisterung auch einmal größere Berührung (z.B. Umarmung bei einem Tor) erlaubt ist, nehmen Sie zum Anlass, permanent auf Tuchfühlung zu gehen. Vielleicht sogar zu bleiben. Kaum jemandem ist angenehm, legen Sie zu vertraulich den Arm um SEINE/IHRE Schulten oder Hüfte und lassen ihn dort, als stünde bereits Ihr Partner neben Ihnen. Schnell kann es dann passieren, dass Ihre Bekanntschaft plötzlich „gleich wieder da“ ist – um genau das nie mehr zu sein.

Es geht hoch her! Und doch: beide genießen ihren Flirt, denn hier ist ganz offensichtlich der Funke übergesprungen. Unten lesen Sie, wie so erfolgreiches „Public Flirting“ möglich werden kann.

… sondern so: Public Viewing & Co. –  Die Dos

Sehen Sie sich in Ruhe um
Sie haben bei Public Viewing & Co. fast den selben Effekt, wie bei einer Singlebörse. Viele ganz unterschiedliche, gut gelaunte Typen und Charaktere sind an einem Ort versammelt. Die Chancen stehen also sehr gut, auf jemanden zu treffen, der Sie begeistert.
Achtung: Eben nur fast Singlebörse-Effekt! Sie wissen, dass nicht alle Gäste auch frei sind. Sehen Sie sich also in aller Ruhe um, welche nähere Bekanntschaft spannend sein könnte. Und vor allem „noch zu haben“!

Suchen Sie unverfänglich Blickkontakt
Public Viewing & Co. bieten viel zu sehen. Da kann der Blick zufällig schon einmal den des/der Anderen treffen … Und noch einmal. Wenn Sie zu Ihrem Blick lächeln, zeigen Sie, wie gut gelaunt und entspannt Sie sind. Das ist sympathisch, einladend, aber dennoch angenehm unverfänglich. Zeigt Ihr Gegenüber Interesse, lächelt SIE/ER zurück, fängt ER/SIE Ihren Blick ein? Dann können Sie den nächsten Schritt überdenken.
Und wenn nicht? Macht es nichts, Sie haben sich ja nur umgeschaut und Sympathie bekundet. Wenn Ihr Gegenüber kein Interesse hat, reagieren Sie nicht beleidigt. Das wird der guten, lockeren Atmosphäre nicht gerecht.Es gibt auch keinen Grund für ein langes Gesicht, denn Ihr toller Flirt kommt noch!
Sehen Sie einfach nicht mehr herüber, genießen Sie weiter das Event mit Ihren Freunden. Oder wechseln Sie einfach Ihren Standort.

Zeit für Smalltalk
Da ist er wieder, Ihr idealer Helfer, leicht Kontakt zu einem spannenden Single aufzunehmen. Beim Public Viewing z.B. können Sie mit einer (positiven!) Bemerkung zum Spiel und zur Mannschaft in ein kleines Gespräch einsteigen. Während eines Konzerts ziehen sich die Raucher in den vorgesehenen Bereich zurück? Dort können Sie zwanglos den Gesprächsfaden über die Veranstaltung aufnehmen. Sie begegnen sich am Getränkestand? Erwähnen Sie etwa, wie angenehm kurz gerade die Schlange war. Stoßen Sie auf die schöne Veranstaltung an.
Achtung: Laden Sie nicht, quasi zum Einstieg, direkt zu dem Bier, der Cola, etc. ein! Für diesen Schritt ist es noch etwas zu früh. Warten Sie lieber ab, wie sich der Kontakt entwickelt. Wenn Sie beide sich gut verstehen und sich das Glas Ihrer Bekanntschaft leert, können Sie immer noch zu „Nachschub“ einladen.

Der Fußball macht es vor: gute Laune und Spannung laden zu kleinen Berührungen und auch einmal überschwänglichen Umarmungen ein. Hier gilt nur – wie bei jedem Event und ohnehin jedem Aspekt des Lebens- auf das Maß kommt es an.

Kleine Berührungen sind erlaubt
Es könnte jetzt ein Tor fallen? Eine kleine, gespannte Berührung der Schulter, während Ihre Augen dem Ball folgen, darf sein. Das Tor ist da? Die freudige Umarmung ist gestattet.
Sie haben eine Frage oder möchten etwas sagen, während es um Sie herum naturgemäß laut ist? Eine Berührung an Arm oder Schulter als Signal, dass Sie ein paar Worte an SIE/IHN richten möchten, sind da vollkommen normal.
Sie sehen, Public Viewing & Co. bieten ideale Gelegenheit, ganz natürlich die erste, feine Nähe herzustellen.

Wohin geht es jetzt?
Sie und Ihr Flirt hatten ein schönes Event zusammen und der Abend ist noch jung? Was bietet sich mehr an, als diesen gemeinsam, in einer Bar oder bei einem Snack ausklingen zu lassen?
Es ist doch schon etwas später? Bieten Sie an, sich noch einmal wieder zu sehen. Ohne Rummel. Oder mit? Steht z.B. zeitnah das nächste Public Viewing an? Vielleicht könnten Sie sich dazu vorher an einem vereinbarten Punkt treffen, um dann zusammen dorthin zu gehen? Beste Gelegenheit, Nummern auszutauschen und sich zu verabreden.

 

Flirttipps für Public Viewing & Co. im Überblick:

1. Bevor Sie entflammen: Ist SIE/ER mit Partner da oder mit Freunden?
2. Auflockern mit Maß: je mehr Alkohol Sie sich gönnen, desto geringer Ihre Flirtchancen
3. Zeigen Sie Ihre gute Laune und finden Sie immer einmal wieder Blickkontakt. Ganz zufällig …
4. Nutzen Sie die Chance, die solch ein lebendiges Umfeld für den Smalltalk bietet
5. Viele Menschen mit guter Laune: positive Themen sind also ein Muss
6. Wie beim Alkohol: suchen Sie Nähe mit Maß. Zu viel davon verringert alle noch so schönen Flirtchancen.
7. Ziehen Sie gemeinsam weiter? Oder treffen Sie sich vor dem nächsten Event, das Sie dann gemeinsam besuchen?

 


Zurück zum Seitenanfang  | Zurück zur Themenübersicht